Über die tagung

Die Tagung wurde mit insgesamt 136 Teilnehmenden erfolgreich durchgeführt.

Klimawandel, Ressourcenverschleiss, Biodiversitätsschwund und gefährliche Krisenanfälligkeit unserer sozio-ökonomischen Systeme: Weltweit gingen dieses Jahr Millionen von Menschen auf die Strasse, um auf diese Probleme aufmerksam zu machen. Sie fordern von der Politik schnelle und wirksame Gegenmassnahmen. Doch welche Verantwortung hat die Wissenschaft, insbesondere die Wirtschaftswissenschaften für die Nachhaltige Entwicklung? Können sie auch zu einem Teil der Lösung werden? Welchen Beitrag kann die Lehre und welchen die Forschung leisten? Welche Theorieschulen empfehlen sich für die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschafts- und Wirtschaftsweise? Wir möchten gemeinsam mit Ihnen diese Fragen diskutieren und Lösungsansätze entwickeln.

Über die tagung

Die Tagung wurde mit insgesamt 136 Teilnehmenden erfolgreich durchgeführt.

Tagungsdokumentation:

Klimawandel, Ressourcenverschleiss, Biodiversitätsschwund und gefährliche Krisenanfälligkeit unserer sozio-ökonomischen Systeme: Weltweit gingen dieses Jahr Millionen von Menschen auf die Strasse, um auf diese Probleme aufmerksam zu machen. Sie fordern von der Politik schnelle und wirksame Gegenmassnahmen. Doch welche Verantwortung hat die Wissenschaft, insbesondere die Wirtschaftswissenschaften für die Nachhaltige Entwicklung? Können sie auch zu einem Teil der Lösung werden? Welchen Beitrag kann die Lehre und welchen die Forschung leisten? Welche Theorieschulen empfehlen sich für die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschafts- und Wirtschaftsweise? Wir möchten gemeinsam mit Ihnen diese Fragen diskutieren und Lösungsansätze entwickeln.

Partnerorganisationen

Diese Tagung entstand auf Initiative von

und durch Unterstützung von 

projet_v6B_RGB.eps.jpg
ySa2xeppGXbJEdDn1ooFBl2eG6_48iqCrQC5kZai
 
Tagungsprogramm
Bis 9.15 Uhr
9.15 - 9.30 Uhr
9.30 - 10.45 Uhr
10.45 - 11.15 Uhr
11.15 - 12.30 Uhr
12.30 - 13.45 Uhr
13.45 - 14.00 Uhr
14.00 - 14.30 Uhr
14.30 - 15.00 Uhr
15.00 - 15.25 Uhr
15.25 - 16.45 Uhr
16.45 - 17.00 Uhr
Ankunft und Check-in
Kaffee und Brötchen
Begrüssung im Rathaussaal
 
Workshop Session 1
Melden Sie sich jetzt für den Workshop Ihrer Wahl an!
Pause
 
Workshop Session 2
Melden Sie sich jetzt für den Workshop Ihrer Wahl an!
Stehlunch
Für die Teilnehmenden der Workshops​
Begrüssung durch Thomas Vellacott im Grossratssaal
CEO WWF Schweiz
Keynote von Prof. Dr. Silja Graupe
Cusanus Hochschule
Keynote von apl. Prof. Dr. Niko Paech
Universität Siegen
Pause
 
Konferenz-Debatte
Debattieren Sie mit uns über Nachhaltigkeit in den Wirtschaftswissenschaften!
Schlussworte von Tanja Berger
CDE Bern
Ab 17.00 Uhr
Gemeinsamer Apéro
 
 
Keynotes

apl. Prof. Dr. Niko Paech (Universität Siegen)

apl. Prof. Dr. Niko Paech studierte Volkswirtschaftslehre, promovierte 1993, habilitierte sich 2005 und vertrat den Lehrstuhl für Produktion und Umwelt an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg von 2008 bis 2016. Derzeit forscht und lehrt er an der Universität Siegen im Masterstudiengang Plurale Ökonomik. Seine Forschungsschwerpunkte sind Postwachstumsökonomik, Klimaschutz, nachhaltiger Konsum, Sustainable Supply Chain Management, Nachhaltigkeitskommunikation und Innovationsmanagement. Er ist in diversen nachhaltigkeitsorientierten Forschungsprojekten, Netzwerken und Initiativen sowie im Aussichtsrat zweier Genossenschaften tätig.

 

Präsentation

Auf Deutsch                                                 

Auf Französisch

Prof. Dr. Silja Graupe (Cusanus Hochschule)

Prof. Dr. Silja Graupe (Cusanus Hochschule)

Prof. Dr. Silja Graupe promovierte 2005 zum Thema „Der Ort ökonomischen Denkens. Die Methodologie der Wirtschaftswissenschaften im Licht japanischer Philosophie“. Von 2009 bis 2014 lehrte sie, zunächst als Juniorprofessorin im Fachbereich Bildungswissenschaften, später als Professorin im Fachbereich Wirtschaft, an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Seit Februar 2014 ist sie Mitglied des Präsidiums der Cusanus Hochschule. Ferner ist sie Gründungsmitglied und stellvertretende Vorstandssprecherin der Gesellschaft für sozioökonomische Bildung und Wissenschaft.

Präsentation

Auf Deutsch                                                 

Auf Französisch

Moderation

Océane Dayer (SDSN Switzerland, WWF Schweiz)

Workshops

Océane Dayer ist Verantwortliche für Politik beim WWF Schweiz. Sie ist Gründerin von Swiss Youth for Climate, einer Jugendbewegung, die sich auf nationaler und globaler Ebene für Klimaschutz einsetzt und Co-Präsidentin des Sustainable Development Solutions Network in der Schweiz (SDSN Switzerland). Sie vertrat die Schweizer Jugend bei den Vereinten Nationen und hat einen Master-Abschluss in Umweltwissenschaften der ETH Zürich. Im Frühjahr 2019 wurde sie in der Westschweiz zu einer der 100 wichtigsten Persönlichkeiten für den ökologischen Wandel ernannt.

 

Workshops

Workshops

01 Implementierung von Nachhaltigkeit in die ökonomische Lehre

Dieser Workshop wird von Prof. Dr. Georg Müller-Christ (Universität Bremen) durchgeführt

02 Macht der Sprache: Beeinflussung und Manipulation in Lehrmitteln der ökonomischen Bildung erkennen und begegnen

Dieser Workshop wird von Prof. Dr. Silja Graupe (Cusanus Hochschule) und Marcel Beyer (Universität Bielefeld) durchgeführt

03 C02- Abgabe und Flugkontigente

Dieser Workshop wird geleitet von Prof. Dr. Phillippe Thalmann (EPFL)

04 Wachstum

Dieser Workshop wird geleitet von apl. Prof. Dr. Niko Paech (Universität Siegen) und Dr. Ion Karagounis (WWF Schweiz)

05 Zukunft der Care Ökonomie: Herausforderungen für eine wirtschaftspolitische Debatte

 

Dieser Workshop wird von Mascha Madörin geleitet.

06 Reallabore - Wirtschaftswissenschaften im Praxisexperiment

Dieser Workshop wird geleitet von Dr. Oliver Parodi (Karlsruher Institut für Technologie)

07 Plurale Ökonomik. Ermöglichung einer sozial-ökologischen Transformation

Dieser Workshop wird geleitet von Florian Rommel

(Doktorand zu Pluraler Ökonomik an Goethe Universität Frankfurt und Mitarbeiter am Insitut für Ökonomie an der Cusanus Hochschule)